ERP-Anbindung
und weitere Optionen für Prod-IQ®

Synchronisierte Prozesse
Mehrwert für viele Branchen

Damit Anlagenbetreiber die Synergien zwischen Geschäfts- und Produktionsebene voll nutzen können, ist eine intelligente, bidirektionale und lückenlose Vernetzung beider Systeme erforderlich. Die Anbindung von Prod-IQ® an das ERP-System Ihres Unternehmens legt den Grundstein für diese Prozesssynchronisation. Generell empfehlenswert: die Ankopplung von Prod-IQ® und damit der Anlage an das kundenseitige ERP-System, z. B. SAP. Sobald Prod-IQ® angebunden und damit der Austausch der Auftragsdaten initiiert ist, sind die Leistungs-, Verfügbarkeits- und Verbrauchsdaten Ihrer Anlage zu jedem Zeitpunkt up to date. So haben Sie leistungsstarke Tools an der Hand, mit denen Sie die Produktivität nachhaltig steigern können – und das anlagen- und herstellerunabhängig. Denn Prod-IQ® kann nahtlos und einfach in viele verschiedene bestehende Systemlandschaften integriert werden.

Universell einsetzbar
Branchenübergreifender Mehrwert

Zusätzlich bietet Ihnen Prod-IQ® noch weitere Optionen, mit denen Sie auch bei anderen Anlagenteilen oder sogar anderen Anlagentypen für mehr Transparenz und Performance sorgen.

Möglich sind beispielsweise

  • Einsatz für andere Anlagenteile wie Endfertigung, z. B. Schleifstraße, Lackier- oder Kurztaktanlagen,
  • Einsatz für andere Anlagentypen wie Transformer-Board, Holzfaser-Dämmstoff-Anlage oder Metallumform-Anlagen sowie
  • Erweiterung des Systems durch Laborschnittstelle und Kostentrending.

Auch hier profitieren Sie von

  • an Ihre spezifischen Anforderungen angepassten Auswertungen,
  • Erfassung, Darstellung und Regulierung der anfallenden Kosten sowie
  • einfachem und schnellem Produktwechsel.

Weiterführende Informationen

Broschüre: Prod-IQ® – More profitability with intelligent MES & Industrial ITSiempelkamp-Bulletin „Prod-IQ® erfolgreich im Einsatz: Der Weg zu vielen Zielen”

Ihr Ansprechpartner

Trajan Sandweg
Tel. +49 2151 92-4801
trajan.sandweg@sls.siempelkamp.com