SPU – Sequenzielle Produktumstellung

Automatisiertes Umstellungsverfahren
Für deutlich weniger Ausschuss

Für eine kontinuierlich arbeitende Presse wie die ContiRoll® sind Umstellprozesse eine Störgröße, die die Produktivität mindern. Mit der SPU bieten wir Anlagenbetreibern eine Software, die den Ausschuss und die Umstellzeit beim Kommissionswechsel automatisiert auf ein Minimum reduziert. So lässt sich die exakte Plattenzahl pro Kommission produzieren.

Kurzprofil
ROI ab fünf Produktwechseln pro Tag

Die SPU ermöglicht die Produktumstellung bei geschlossener Fehlschüttnase. Da der Materialstrang nicht unterbrochen wird, bleibt die Presse während des Umstellprozesses geschlossen. Störgrößen beim Öffnen und Schließen der Presse wie Bandverlauf oder Temperaturschwankungen treten nicht mehr auf. Während der automatische Umstellprozess ausgeführt wird, entsteht ein Übergangskeil, der als Ausschuss in der Endfertigung ausgeschleust wird. Insgesamt erhöht sich so die Produktivität der Presse deutlich.

Key Feature der SPU:
Exakte Wegverfolgung für punktgenaue und sichere Umstellung

Voraussetzung für den Einsatz der SPU sind automatisch verstellbare Aggregate und erprobte Rezepte für die gewünschten Kommissionswechsel. Um alle beteiligten Aggregate zum richtigen Zeitpunkt automatisch umstellen zu können, ist eine exakte Wegverfolgung des Materialflusses von der Streumaschine bis zur Endfertigung nötig. Diese Wegverfolgung ist eine Schlüsselfunktion der Software. Ein Datenserver, integriert in der Siempelkamp-Pressensteuerung SPS, gibt die Triggersignale an die Steuerungen der einzelnen Aggregate. Der Umstellprozess wird im SPC-System vor der Ausführung komplett berechnet und auf Durchführbarkeit überprüft. Über das User Interface wird der Bediener vorab detailliert über den vorgesehenen Umstellprozess informiert. Sind verschiedene Alternativen möglich, werden diese zur Auswahl angeboten. Erst wenn der Bediener den Umstellprozess freigibt, übernimmt das SPC-System die automatische Umstellung aller Aggregate und überwacht den kompletten Ablauf.

Unsere Erfahrung zeigt, dass 70 % aller Produktumstellungen ohne Unterbrechung des Materialstrangs durchgeführt werden. Sind die Parameteränderungen zwischen zwei Aufträgen zu groß, erfolgt der Umstellprozess statt mit geschlossener mit geöffneter Fehlschüttnase und kurzer Unterbrechung des Materialstrangs.

Produktvorteile und Kundennutzen
Effizientere Produktion bei Komplett überwachtem Ablauf

  • deutlich reduzierter Ausschuss
  • sicheres Handling, Umstellung erst nach Prozessfreigabe
  • exakte Wegverfolgung des Materialflusses
  • schneller ROI

Aus diesen Produktvorteilen ergeben sich für Sie diese konkreten Nutzen:

  • erhöhte Ressourceneffizienz
  • gesteigerte Produktivität
  • reduzierte Produktionskosten
  • weniger Energieaufwand

Umstellungsoptionen

Art Umstellung (Anlagengruppe) typische Umstellungsgrenzen
Länge Doppeldiagonalsäge jede Kombination möglich
Breite Streumaschine, Formstraße und Presse, Besäumsäge +/- 80 mm
Dicke (< 16 mm Plattendicke) Streumaschine, Formstraße und Presse max. +/- 2,5 mm
Dicke (> 16 mm Plattendicke) Streumaschine, Formstraße und Presse +/- 15 %
(max. +/- 4 mm)
Dichte Streumaschine, Formstraße und Presse +/- 15 % bis +/- 25 %

Ihr Ansprechpartner

Volker Schölzke
Tel. +49 2151 92-4305
volker.schoelzke@sls.siempelkamp.com